Dienstag, 21. März 2017

[Pläne] Die Leipziger Buchmesse

Mit großen Schritten kam die Leipziger Buchmesse 2017 immer und immer dichter auf uns zu und nun steht sie - ENDLICH! - unmittelbar vor der Tür. Wann ihr mich vielleicht wo irgendwo antreffen könnt, erfahrt ihr hier:


Die Leipziger Buchmesse ist mehr oder weniger ein Muss für alle Büchernarren und Leseratten Deutschlands. Ich war zwar bisher noch auf keiner anderen Buchmesse, muss aber sagen dass ich sie auch ohne Vergleichsmöglichkeiten immer sehr schön finde. Sicher, besonders am Messesamstag ist es unglaublich überfüllt, aber dann kann man sich ja auch Termine suchen, die evtl. ein wenig "am Rande" stattfinden ;-) Ich für meinen Teil genieße das Programm aber immer in vollen Zügen und natürlich nicht nur das, sondern ganz besonders auch die Menschen, die man einfach viel zu selten treffen kann!

Mittwoch, 22.03.2017
Ich reise bereits am Mittwoch mit der Bahn an. Im letzten Jahr bin ich mit dem Fernbus gefahren und war damit auch zufrieden, dennoch habe ich mich in diesem Jahr dagegen entschieden, da es sich preislich fast nichts nahm und ich so drei Stunden weniger Fahrdauer habe. 
Ich nehme den Zug von Rostock (RE4359 um 10.34 Uhr) bis Berlin Hauptbahnhof und von dort aus geht es weiter nach Leipzig Hauptbahnhof (IC2301 ab 13.30 Uhr). Dann bin ich um 14.43 Uhr in der Messestadt und treffe mich nach einer Weile mit Sandra (bei der ich zu meiner großen Freude übernachten darf) und Jule.
Sollte zufällig jemand von euch in einem meiner Züge mitfahren, würde ich mich riesig freuen, wenn wir ein wenig schnacken können :D Mit Büchern als Aufhänger, so meine Erfahrung, kann man sich eeewig unterhalten!

Donnerstag, 23.03.2017
Der Donnerstag ist der erste Messetag und den werde ich größtenteils dazu nutzen mir die Stände anzuschauen. Hier ist das Gelände noch nicht so überfüllt und dann ist das auch wirklich mal zielführend und man muss sich nicht nur hin- und herschieben lassen.
Termine:
  • 15.30 Uhr - Rowohlt Verlagstreffen (privat)

Freitag, 24.03.2017
Auch Freitag werde ich noch die eine oder andere Luft haben. Vielleicht setze ich mich einfach mal zu irgendwelchen Lesungen, treffe neue Leute oder auch bekannte Gesichter und verbringe einfach eine schöne Zeit.
Termine:
  • 11.00 Uhr - Vortag "Wie tickt unser Gehirn, wenn wir lesen bzw. lernen"
  • 12.30 Uhr - Signierstunde mit Mirjam H. Hüberli und Alexandra Fuchs
  • 15.30 Uhr - Loewe Tea-Time
  • 16.00 Uhr - Bloggertreffen mit Glücksrad bei den Lieblingsautoren
  • 17.00 Uhr - Bloggertreffen des Rowohlt Verlags
  • abends - Bloggertreffen mit den lieben Menschen unserer WhatsApp-Gruppe

Samstag, 25.03.2017
Wie schon oben geschrieben, versuche ich immer am Samstag einen einigermaßen vollen Terminplan zu haben. Ich mag es nicht so sehr, wenn sich die Menschenmassen so durch die Gänge schieben, dass man eigentlich gar keine Chance hat, einen anderen Weg zu gehen. 
Termine:
  • 10.00 Uhr - Bloggerempfang des Carlsen und Thienemann-Esslinger Verlags
  • 14.00 Uhr - Lovelybooks Treffen (wenn auch für mich gekürzt)
  • 15.00 Uhr - Carlsen Verlagstreffen (privat)
  • 16.00 Uhr - Magellan Verlagstreffen (privat)
  • 19.00 Uhr - Funkelnder Diamanten-Abend

Sonntag, 26.03.2017
Auf den Sonntag bin ich mega gespannt. Ich nehme zum ersten Mal an den Buchmesse:blogger sessions teil und darf sogar als Referentin auftreten und über meinen Alltag als Bloggerin sprechen. Das ist für mich eine große Ehre und ich freue mich schon auf eine sicher anregende Diskussion mit Bonzena und Jochen. Das ganze steht unter der Leitung von Wolfgang Tischer.
Nach der Diskussion werde ich schauen, ob ich weiterhin an der Veranstaltung teilnehme (es gibt schon einige Themen, die mich wirklich interessieren...), oder zurück auf die Messe gehe.
Abends geht es dann wieder nach Rostock, mit dem IC2356
Termine:
  • 11.15 Uhr - Podiumsdiskussion "Warum über Bücher bloggen?"
  • 13.00 Uhr - Workshop SEO
  • 17.15 Uhr - Abfahrt meines Zuges

Falls wir uns über den Weg laufen, freue ich mich, wenn ihr mit mir ins Gespräch kommen mögt. Ab und zu werde ich sicher auch mal in der Bloggerlounge zu finden sein ;-)

Ich freue mich auf euch alle und überhaupt auf eine tolle Messe!
Bis Bald ♥

Montag, 13. März 2017

Leseplanung | Pläne für den März

Nachdem ich meinen (für meine Verhältnisse) sehr ehrgeizigen Leseplanungsstapel im letzten Monat nicht ganz geschafft habe, werde ich in diesem Monat ein wenig zurückschrauben. Das liegt auch daran, dass ich diesen Monat noch zwei Klausuren vor mir habe, die Messe ansteht und ich mein Praktikum beenden muss... Nicht allzu viel Lesezeit also, aber die verbleibende möchte ich so gut wie möglich nutzen :)

Fangen wir also zunächst mit dem diesmonatigen Motto der Jahr der ersten Sätze Challenge an:


Weltfrauentag & Anti-Frühlingsgefühle

Der Frühling fängt bald an und neben den ganzen Frühlingsgefühlen gibt es auch den Weltfrauentag in diesem Monat. Sucht euch drei Bücher mit einer starken weiblichen Hauptrolle aus. Wem das zu einfach ist, weil er (beispielsweise) sowieso nur Bücher mit starken weiblichen Charakteren liest, kann zusätzlich schauen, dass es keine Liebesgeschichte ist (Anti-Frühlingsgefühle :D).
Also... Ich lese zwar nicht ausschließlich Bücher mit starken Frauen, da ich aber dieses Motiv der "Jungfrau in Nöten" auf den Tod nicht ausstehen kann, versuche ich es soweit wie möglich. Aus diesem Grund hatte ich eigentlich vor den Zusatz der Anti-Frühlingsgefühle aufzugreifen. Aber ich muss wirklich sagen: Das ist verdammt schwer! Wenn ich an starke Frauen in der Literatur denke, denke ich zu allererst an Jane Austens Protagonistinnen. Doch selbst in diesen Büchern geht es immer auch um die Liebe. 
Ich habe nun meinen gesamten SuB durchforstet und bin auf zwei/drei Bücher gestoßen, von denen ich mir zwar nicht sicher bin, dass sie letztlich tatsächlich den Kriterien entsprechen, bei denen ich mir es aber vorstellen könnte. Ich finde es schon erstaunlich, was für einen gigantischen Platz die Liebe, in welcher Form auch immer, in der Literatur so einnimmt...


Buch 1: #rausmitderdicken
"Es ist seltsam, wie fünfzehn Minuten dein Leben verändern können."
Seite 7

Das ist auf jeden Fall sehr wahr... Ich kann hierzu gerade kein großes Statement abgeben, aber ich stimme diesem ersten Satz auf jeden Fall zu!

Buch 2: Der Geruch von Häusern anderer Leute
"Ich weiß noch genau, wie es damals war."
Seite 9

Dieser Auftakt macht mich auf jeden Fall neugierig. Wann ist damals? Wie war es da? Wer bist du überhaupt? ...

Buch 3: Am tiefen Grund
"Ich glaube, Bill ist in Mrs Peck verliebt", sage ich heimlich zu einer blauen Schwimmkrabbe, die sich in meiner Schnur verheddert hat, aber noch nicht groß genug ist. 
Seite 7

Dieser Beginn macht nicht soo viel Hoffnung, dass es hier tatsächlich nicht um die Liebe geht. Deswegen wähle ich das als erstes heraus.

Ergebnis:
Da mich Der Geruch von Häusern anderer Leute am neugierigsten gemacht hat, werde ich mich diesen Monat dieses Buches annehmen. Es ist auch das Buch, bei dem ich vom Klappentext her die größte Hoffnung habe, dass es hier nicht direkt um die Liebe gehen wird, oder zumindest nicht um romantische Liebe.



Gesamte Leseliste:
Cavaliersreise
Barfuß im Regen
MondSilberNacht
Straßensymphonie
Es war einmal in der Metro
Der Geruch von Häusern anderer Leute

2/6 gelesen

Wie gesagt, diesen Monat mal etwas weniger vorhaben, dafür schaffe ich sie dann vielleicht alle :) Wir werden sehen. Das war es für heute von mir. Habt eine angenehme Woche! ♥

Freitag, 10. März 2017

Lesemonat | Ein Rückblick auf den Februar

Der Monat hat so gut angefangen!
...
Aber dann leider rapide nachgelassen... Aber fangen wir lieber Schritt für Schritt an ;-)


Am Monatsbeginn war ich super motiviert. Fast alle Prüfungen lagen hinter mir und so blieb mir viel Zeit zum Bloggen und Lesen. Endlich mal, denn nach den vergangenen Monaten war das auch bitter nötig. Allerdings startete ich dann in einen weiteren Teil meines Pflichtpraktikums fürs Studium im Krankenhaus und wurde dann direkt so richtig krank... Deswegen wird es mir jetzt auch nicht anerkannt... *Yay* 😑
Dadurch habe ich in der Zeit auch nicht mehr so viel zu Lesen geschafft, wie ich es mir erhofft hätte. Trotzdem bin ich insgesamt mit meinem Lesemonat zufrieden.
Außerdem habe ich den Bookish Identity Tag gemacht, was wirklich eine Herausforderung war, aber es hatte auch was über Fandoms nachzusinnen, die man gar nicht kennt!

Leseplanung Februar

Die Elenden (beendet)
Darm mit Charme (beendet)
A Bear Called Paddington
Es war einmal in der Metro
Rendezvous mit Mr Darcy
Taste of Love (Geheimzutat Liebe)
Phantastischer Tierwesen und wo sie zu finden sind
Als die Bücher flüstern lernten
Ein unmoralisches Sonderangebot
Ich und die Menschen
Flawed



Ich habe neun der elf Bücher gelesen, die ich fest geplant hatte, eins angefangen und darüber hinaus zwei weitere begonnen, die nicht auf dieser Liste standen :-)

Die Elenden - Victor Hugo - 1745 Seiten - ✼✼✼
Darm mit Charme - Giulia Enders - 288 Seiten - 
A Bear Called Paddington - Michael Bond - 158 Seiten - 
Taste of Love (Geheimzutat Liebe) - Poppy J. Anderson - 380 Seiten - 
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - J.K. Rowling - 304 Seiten - 

Als die Bücher flüstern lernten - Felicitas Brandt - 348 Seiten - 
Ein unmoralisches Sonderangebot - Kerstin Gier - 304 Seiten - 
Ich und die Menschen - Matt Haig - 352 Seiten - 
Flawed - Cecelia Ahern - 480 Seiten - 

Gesamt:
9 Bücher - 4359 Seiten - 156 Seiten pro Tag
5 Bücher - 2 eBooks - 2 Hörbücher


Alles in Allem war der Januar, wie man sieht ein wirklich guter Lesemonat mit vielen tollen Büchern, auch wenn mich keines absolut umgehauen hat. Meine beiden Favoriten sind dabei ganz klar Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind und Ich und die Menschen, die es fast geschafft hätten mir einen Zusatzstern abzuluchsen. Aber bei beiden hat mir dann doch noch eine Kleinigkeit hierfür gefehlt.
Meine absolute Enttäuschung war Flawed. Ich habe nach all den begeisterten Meinungen wohl einfach zu viel erwartet... Aber wie dem auch sei, ich bin auf unsere Buchclub-Diskussion gespannt, vielleicht überzeugen die Mädels mich ja doch noch davon :D

Ich hoffe, der März wird ein vergleichbar guter Monat wird, auch wenn ich nicht glaube, dass ich so viel schaffen werde wie im Februar. Was genau meine Pläne für den bereits dritten Monat des Jahres sind, erfahrt ihr in den nächsten Tagen ;-)

Bis Bald! 
Eure Mareike :)

Mittwoch, 1. März 2017

GSC | Gesammelte Schätze im Februar


Ein weiterer Monat liegt hinter uns, kaum zu glauben wie doch die zeit vergeht... gerade habe ich erst mein Praktikum begonnen, schon ist die Hälfte wieder um und schon nächsten Monat sehen wir uns hoffentlich alle in Leipzig wieder 😍.
Auch der letzte Monat war bei mir wieder ziemlich schätzereich, teils auch dadurch bedingt, dass ich im Februar wirklich viele Bücher zu lesen geschafft habe. Einige muss ich allerdings nachtragen, wenn ich wieder in meinem Wohnheim bin, da ich ein paar meiner Bücher dort lassen musste und die Markierungen noch in den Büchern darauf warten notiert zu werden...

"Der Weise ist mit Wenigem zufrieden."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 6 noch 9h 41min

"Sterben ist nichts. Grausam ist nur das Los nicht zu leben."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 6 noch 12min

"Die Vorstellung war tröstlich: dass sich die kleinen Dinge, egal wo im Universum man war, immer gleich verhielten."
- Ich und die Menschen, Matt Haig, dtv, Seite 30

"Das Leben der Menschen, begriff ich, verschlechterte sich zusehends, je älter man wurde. Man kam auf die Welt mit Babyhänden und Babyfüßen und kannte nichts als unendliches Glück, und dann ließ das Glück allmählich nach, im gleichen Maß, in dem Hände und Füße wuchsen. Ab der Teenagerzeit begann das Glück einem durch die Finger zu rinnen und gewann dabei immer mehr an Masse."
- Ich und die Menschen, Matt Haig, dtv, Seite 146

"[...] denn es war eine große Liebe in der Blüte des Lebens. Eine Liebe, wie sie nur jemand empfinden konnte, der irgendwann in der Zukunft sterben würde und der lange genug gelebt hatte, um zu wissen, dass lieben und geliebt werden unglaublich schwierig war, aber wenn man es schaffte, konnte man in die Ewigkeit sehen."
- Ich und die Menschen, Matt Haig, dtv, Seite 251

"Ich habe gelernt, dass mutig zu sein bedeutet in jedem Augenblick die Angst in sich zu spüren."
- Flawed (Wie perfekt willst du sein?), Cecelia Ahern, Argon Hörbuch, noch 7h 49min


Und jetzt: Her mit euren Schätzen! :)

Samstag, 11. Februar 2017

Rezension | Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind



Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind | Joanne K. Rowling | Carlsen Verlag | Hardcover | 304 Seiten | 19,99€ | Bewertung: ✼✼✼✼✼

Klappentext
Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme - und nicht nur er.



Meine Meinung
Wieder einmal schafft es J.K. Rowling uns in die magische Welt der Hexen und Zauberer zu entführen. Und wieder einmal schafft sie es, dass dabei unsere eigene Welt völlig ausgeblendet wird. Nun, zumindest mir ging es so. Auch, wenn es sich hierbei ja um ein Skript und keinen Roman handelt, konnte sie bei mir sofort alle möglichen fantastischen Bilder im Geist heraufbeschwören. Die liebevollen Zwischentexte, die erläutern, wie die Charaktere was machen etc. sind so anschaulich, dass sie trotz ihrer Kürze und Knappheit den Humor der Autorin und ebenfalls den der Charaktere deutlich erkennen lassen.

So war es für mich durchaus spannend dieses Skript zu lesen, auch wenn ich den Inhalt bereits kannte, da ich mir den Film, als er im Kino lief, natürlich nicht entgehen lassen konnte.
Die Charaktere sind einfach toll. Während ich in letzter Zeit häufiger das Problem hatte, keinen rechten Zugang zu Protagonisten zu finden, fiel es mir in Phantastische Tierwesen so leicht, wie selten. Newt Scamander, der Magizoologe, ist ein wunderbarer, warmherziger, vielleicht etwas verrückter Mensch (Wer läuft sonst mit einem Koffer voller Tierwesen herum :D). Auch, wenn er im Buch andeutet, dass seine Mitmenschen ihn in der Regel nicht so sehr mögen, halte ich ihn für jemanden, zu den man sehr leicht Zugang findet, zumindest als Leser (bzw. Zuschauer). Seine Liebe zu den Tierwesen ist wohl ungefähr mit derer Hagrids zu vergleichen und ich mag es sehr, dass er sich mit vollem Einsatz um die Pflege dieser kümmert.
Jacob Kowalski, ein No-Maj (wie die Muggel hier in America gennant werden), wird durch Zufall in die gesamte Geschichte hineingeworfen und er ist echt sooo niedlich! Genauso wie wir Leser bereits seit Harry Potter von der ganzen magischen Welt sind, ist er verzaubert von dem, was er nun erleben darf. Dabei ist er immer gut gelaunt und irgendwie muss man ihn einfach lieb haben. 
Die letzten beiden im Quartett sind Porpentina (genannt Tina) und Queenie Goldstein. Während Tina eher so die Karrierefrau ist, ist Queenie einfach nur niedlich und süß. Beide Schwestern sind ziemlich gegensätzlich und um zu Tina einen Zugang zu finden, muss man vermutlich ein bisschen mehr über sie erfahren, als es bei Queenie der Fall ist. Trotzdem sind sie beide wirklich wunderbare Charaktere und eine absolute Bereicherung für die Geschichte, denn auch Tina ist - gelangt man hinter ihre recht feste Fassade - eine sehr liebenswerte Person, die sich um die Belange ihrer Mitmenschen sorgt und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn besitzt.

Die Verknüpfung aus einer spannenden und wirklich phantastischen Geschichte mit diesen wunderbaren Charakteren mach aus Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ein Buch, dass zu lesen es sich wirklich lohnt. Den einzigen "Minuspunkt" gibt es für mich dafür, dass tatsächlich nur die Filmszenen es in dieses Buch geschafft haben. Ich hätte es sehr spannend gefunden, auch die herausgeschnittenen Szenen, die im ursprünglichen Skript gestanden haben, lesen zu dürfen und so noch mehr über die magische Welt der 20er Jahre zu erfahren.
Diesen kleinen Kritikpunkt wiegt dafür aber die wunderschöne Gestaltung von MinaLima auf. Jede Seite ist mir Fußspuren, Schnörkeln und Tierwesen verziert, ohne je überladen zu wirken und so gibt diese künstlerische Seite dem Buch nochmals einen echten Mehrwert!



Fazit
Der wirklich einzige Kritikpunkt bleibt für mich, dass keine zusätzlichen Szenen im Buch vorhanden sind, was ich mir (da es ja das "Original Screenplay" ist) schon ein wenig erhofft hätte. Das ganze tut dem Lesevergnügen aber definitiv keinen Abbruch und so spricht es wohl für sich, dass Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind das erste Buch seit einer wirklich langen Zeit ist, dass ich an einem einzigen Tag durchgelesen habe.


✼ ✼ ✼ ✼ ✼

Danke an den Carlsen Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 9. Februar 2017

Book Tag | Bookish Identity!

Schon vor einer ganzen Weile hat die lieben Kücki einen Tag gemacht und nun möchte ich mir endlich mal die Zeit nehmen, ihn durchzuführen, weil ich das Prinzip echt ziemlich cool finde :)




Da dieser Tag ist ziemlich Fandom-spezifisch, aber ich hoffe mal, dass ich trotzdem alle Fragen beantworten kann...

1. What dystopian/fantastical world would you live in?

Okay, diese Frage ist wiiiirklich einfach :D
Wenn ich auch nur den Hauch einer Chance hätte nach Hogwarts zu gehen und endlich als Hexe ausgebildet zu werden... Ich würde sofort mein Studium und mein gesamtes Leben abbrechen und wäre ab morgen weg... Würde doch nur endlich (mit bald zehn Jahren Verspätung...) mein Brief ankommen *seufz...*



2. Who would your partner be?

Geht es um Liebespartner oder Freunde? 
Na ich versuche mal beides zu beantworten...

Wenn ich mir einen Liebespartner aussuchen würde, huh, ich glaube da müsste ich ganz Mädchen sein und Mr Darcy sagen 😅😍 Ich habe gerade erst wieder das Stolz und Vorurteil-Feeling gekriegt, da ich gestern die 1995er Verfilmung der BBC mit Colin Firth gesehen habe und, hach, er mag ja am Anfang ein kleines Arschloch sein, aber eigentlich hat er ja Gründe, so verschlossen zu sein :)


Wen ich aber auch noch als "Alternative" ganz gut finden würde: Sam aus Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt. Ich habe das erst in der vergangenen Woche gelesen und er ist einfach sooo lieb und süß und einfach ein toller Mensch, ich denke er könnte auch ein sehr guter Partner sein :)

Wenn es allerdings eher um Partner zum Pferde stehlen geht... Da kommen ein paar mehr in Frage. Auf jeden Fall Sherlock Holmes und Dr. Watson. Mit ihnen könnte man sogar das eine oder andere Unternehmen erleben, dass ziemlich am Rande zur Kriminalität liegt, aber keiner würde einen verdächtigen :D Das hat doch irgendwie... Stil!


Ansonsten würde ich aber auch ganz gerne mal Cinder aus den Luna-Chroniken von Marissa Meyer mit auf ein Abenteuer nehmen... oder vermutlich eher sie mich. Ich schätze mit ihr kann man ziemlich viel Spaß haben und definitiv Pferde stehlen!

3. Who would be your godly mother/father? (Percy Jackson)

Ähm... Also ich habe Percy Jackson nicht gelesen... Aber wenn ich einfach nur nach Göttern gehen darf, die ich mag, dann kann ich mich zwischen zweien nicht ganz entscheiden...
Ich bin ein großer Fan von Athene, weil sie so stark und klug ist. Und ihr Symbol ist die Eule, wer liebt keine Eulen? 
Ich denke aber auch, das Skadi gut passen würde, die Göttin des Winters und des Schnees, denn ich fühle mich einfach am wohlsten, wenn auf allem eine schöne dicke Schneedecke liegt. Die Welt wirkt dann einfach ruhig und friedlich, was für eine wunderschöne Illusion.

4. Would you be a downworlder or nephilim? (Shadowhunter)

Darf ich sagen, weder noch? Ich bin nicht wirklich der Ansicht, dass die Nephilim cool sind oder so. Allerdings habe ich mir die Downworlder immer total eklig vorgestellt... Da wäre mir Nephilim doch noch lieber, aber eigentlich wäre ich in dieser Welt lieber einfach nur Mensch...

5. Which house would you be in? (Harry Potter)

Yay, eine Frage, die ich mit 100%iger Gewissheit und großem Stolz beantworten kann:


Laut Pottermore bin ich übrigens Ravenclaw-Thunderbird :)

6. Which faction would you be in? (Divergent)


Noch ein Buch, dass ich nie gelesen habe... Ich habe eben mal schnell einen Test gemacht, nach welchem ich in Candor wäre (sagt man das so?). Ich habe mir dann noch die anderen Fraktionen angeschaut und bin dann aber eher zu dem Ergebnis gekommen, das Ken eher mein zu Hause wäre... 
Ich möchte später in der Forschung arbeiten. Ich bin immer lern- und wissbegierig... Ich denke eine Fraktion, die Wissen als oberstes Credo setzt, ist für mich der Ort, an den ich gehöre.

7. What would be your daemon? (Northern lights)

Uh, gar nicht so leicht, diese Frage. Also wenn ich mich recht erinnere waren dass ja auch so ein bisschen Schutzpatronen, oder? Laut Pottermore (ich habe den Test 2x gemacht) wäre mein Patronus entweder ein Oryx oder ein Thestral. 
Wenn ich mir aber ein Tier aussuchen könnte, wäre es wohl ein Vogel, vielleicht ein Pinguin, oder ein Papagei? Eine Eule? Ein Rabe? Ich liebe Vögel und diese sind alle so intelligent... Da kann ich mich gar nicht entscheiden :D


Und jetzt Kückis Zusatzfragen:

8. Welcher Distrikt in Panem wäret ihr?

Hmm... Also ich möchte definitiv nieee nach Panem müssen, das ist so eine der Reihen, die ich am wenigsten mag... Und irgendwie finde ich auch keinen Distrikt, der mich wirklich überzeugt, aber wenn ich mich entscheiden MUSS würde ich wohl sagen Distrikt 7 (Holz und Papier), denn aus Papier kann man Bücher machen... Das wäre vielleicht ein Trost für diese kranke Welt.

9. Bei welchem Haus von Game of Thrones würdet ihr euch gerne Mitglied nennen?

Und schon wieder etwas, dass ich nicht gelesen/gesehen habe... -.-
Ich finde das Wappen des Hauses Arryn ganz hübsch... deswegen sage ich mal das :)


10. In welcher buschigen Familie würdet ihr gerne auf Zeit leben?

Da fallen mir auf Anhieb nur zwei ein: Die Weasleys und die Montroses!
Ich liebe die herrlich verdrehte, chaotische aber v.a. liebevolle Art im Hause Weasley und bei den Montroses gibt es so viele Geheimnisse und ich könnte endlich mal Gwen treffen! Ach wie schön wäre es dann nur noch, wenn sie mich mit auf ihre Zeitreisen nehmen könnte... 


Das war der Buch-Tag! Auch, wenn ich viele der Fandoms selbst nicht kenne, war es doch ganz lustig :D
Getaggt sei jeder, der Lust hierauf hat, schickt mir dann doch bitte euren Link, damit ich mehr über eure Bookish Identity erfahren kann! :)

Bis Bald und ciao!

Dienstag, 7. Februar 2017

Rezension | Das Model und der Walflüsterer

Das Model und der Walflüsterer | Ava Lennart | www.avalennart.de | eBook | 385 Seiten | 2,99€ | ✼✼✼✼

Klappentext
Wie war das mit Was sich neckt, das liebt sich? Erst beim zweiten Blick stellt das ehemalige Model Elle fest, wie viel mehr hinter dem spröden Walforscher Alexander steckt. Gefühlvoll wie ein Walgesang nimmt er vor der romantischen Kulisse Vancouvers ihr Herz ein.
Bis er eines Tages eine erschreckend dunkle Seite von sich offenbart.

Meine Meinung
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht! Ich bin zwar natürlich nicht mit der Erwartung an das Buch gegangen, dass es mich total langweilen würde, aber ich hätte auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass es mich so unterhalten könnte.
Der Schreibstil des Autoren-Duos ist frisch und lebhaft. Zwar werden in dieser Geschichte, wie in den meisten Büchern dieses Genres, durchaus Stereotype bedient, aber teilweise wird auch geradezu mit einigen Aspekten gebrochen, wodurch alles eine ganz andere Wirkung bekommt. 
Beispielsweise die Charaktere: Elle ist eine sehr selbstbewusste, starke und eigenständige junge Frau. Nur in wenigen Situationen verliert sie ihre Stärke und wird unsicher, was sie jedoch nicht wie die typische "Jungfrau in Nöten", sondern eher liebenswerter wirken lässt. Alexander auf der anderen Seite ist nicht so ein übergroßes Arschloch und schon gar kein Bad Boy, wie in so vielen Geschichten. Dieses Element kann ich echt nicht mehr sehen/lesen und umso glücklicher war ich, dass der männliche Protagonist hier gebildet, sensibel und naturbewusst ist. In seiner Arbeit als Walforscher geht er ebenso auf, wie Elle in ihrer als Model und v.a. Designerin. Sie stehen beide mitten im Leben und sind sehr bodenständig, was ich wirklich sehr mochte!
Die Handlung verläuft in recht ruhigen Bahnen. Es gibt nur relativ wenig unvorhersehbares, aber das stört das Lesevergnügen nicht. Es verhilft eher dazu, dass Das Model und der Walflüsterer zu einem angenehmen Lesevergnügen für zwischendurch wird.
Was ich persönlich als Liebhaber des Meeres ganz toll fand, war die Naturverbundenheit, die in diesem Buch eine sehr große Rolle spielt. Gerade Alex, der als Meeresforscher natürlich einen großen Teil seiner Zeit auf dem/um das/im Meer verbringt, bringt diesen Aspekt immer wieder in den Mittelpunkt und erzeugt im Leser fast schon ein Fernweh nach der Küste vor Vancouver.

Fazit
Das Model und der Walflüsterer hat mich in jedem Falle positiv überrascht. Zwar darf man hiervon keine hochtrabenden, philosophischen Gedankengänge erwarten, aber es ist nicht nur nach dem 0815-Liebesgeschichten Schema X abgearbeitet worden, sondern bringt den frischen Meereswind direkt ins Lesezimmer des Lesers.

✼ ✼ ✼ ✼